Aktuelles865x187

Agilität braucht Führung!

Wie werden Unternehmen mit agilen Methoden schneller und effizienter?

Agilität wird häufig mit Geschwindigkeit und Flexibilität gleichgesetzt. Agiles Vorgehen bedeutet aber zuerst Kundenfokus, crossfunktionale Teams und Selbstorganisation. Agilität soll Wissen und Fähigkeiten der Mitarbeiter mobilisieren und so Innovationen und Kreativität fördern. Agilität ist dabei eine Haltung, ein „Mindset“. Die Einführung agiler Methoden wie Scrum, Kanban oder Daily Standup mag kurzfristige Erfolge erzielen. Entscheidend ist aber die Änderung der Menschen, der Führung und der Unternehmenskultur.

In vielen Unternehmen arbeiten heute erste agile Teams und haben bereits beachtliche Erfolge erzielt. Aber wie geht es weiter? Können agile Teams in der Mitte einer hierarchischen Organisation überleben?

Vielfach werden nach ersten Erfolgen die Anforderungen an agile Teams erhöht. Flexibilität und Schnelligkeit sollen genutzt werden. Vorgaben von Vorgesetzten und übergeordneten Hierarchieebenen hebeln die Selbstorganisation der Teams aus. Sehr schnell kann so die Motivation zur Selbstorganisation verloren gehen. Also was tun?

Zuerst müssen die Führungskräfte Vision und Ziele für die agilen Teams formulieren, in den Teams klären und in das Unternehmensumfeld vermitteln. Das Top-Management bezieht Position. Dabei sind Führungskräfte aber nicht mehr als „Entscheider“ und „Macher“ gefragt. Vielmehr sollen sie das Umfeld der agilen Teams stabil halten, die Kommunikation zu oberen Hierarchieebenen sichern, Ressourcenkonflikte lösen und bei Prioritätskonflikten moderieren. Und sie müssen die Mitarbeiter in den agilen Teams befähigen, ihre neuen Rollen wahrzunehmen. Agilität braucht also sehr wohl Führung – aber anders, als bisher gewohnt!

Für eine agile Transformation ist es lehrreich, zuerst eine Standortbestimmung vornehmen. Welche Unternehmenskultur, welche Regel und Werte gelten aktuell? Wo passt eine agile Kultur? Die Stärke von agilem Arbeiten sind Innovationen und neue Geschäftsmodelle. Also sollte man sich da auf agiles Vorgehen konzentrieren, wo genau diese Ergebnisse gebraucht werden.

Letztlich braucht es aber auch Antworten, welche Rollen Führungskräfte gerade im mittleren Management zukünftig wahrnehmen sollen. Denn konsequent zu Ende gedacht, bedeutet die Einführung agiler Teams letztlich die Abschaffung vieler mühsam erkämpfter klassischer Führungspositionen!