Aktuelles865x187

Digitalisierung an Schulen

Digitalisierung ist in aller Munde, viele Unternehmen sind seit Jahren auf dem Weg ihre Kundenbeziehungen über digitale Lösungen neu zu gestalten. Das heißt nicht nur in neuen Technologien und digitalen Services zu denken, sondern auch die Inhalte, Arbeitsweisen, Zusammenarbeit sowie Unternehmenskultur weiter zu entwickeln. Digitalisierung bedeutet damit auch, Fähigkeiten und Skills zu entwickeln, die flexibel und beweglich machen.

Auch im Schulkontext besteht die Notwendigkeit digitale Lernangebote und Formate zu finden, die digitales Lernen ermöglichen und zu einem festen Bestandteil des Lernalltags machen, ohne dabei die Vorteile einer persönlichen Beziehung zwischen Lehrern, Schülern und Eltern zu verlieren. Voraussetzungen wie WLAN und Endgeräte werden aktuell geschaffen. Apps, Lernmanagementsysteme und Plattformen stehen bereits in großem Umfang zur Verfügung. Die technischen Angebote wachsen von Tag zu Tag.

Digitales Lernen wirft neben der Technik weitere Fragen auf, die die Schule beantworten und vorantreiben muss, dazu zählen z.B.:

  • Wie sind Feedback- und Leistungsbewertungssysteme zu gestalten?
  • Wie sind Aufgabenumfang und -komplexität gut ausbalanciert?
  • Wie müssen sich Lerninhalte im digitalen Kontext weiterentwickeln?
  • Wie kann ein sicherer Umgang mit digitalen Medien erreicht werden?
  • Wie sind Lernmaterialien, wie z.B. Lernvideos und Tutorials aufzubauen?
  • Welchen Rahmen braucht es für Selbstorganisation und selbstwirksames Lernen?
  • Welche Art von Dialog zwischen Schülern, Eltern und Lehrern bringt den Prozess voran?

Wie in vielen anderen Themenbereichen des Lebens gibt es auch hier nicht die eine richtige Antwort. Jede Schule steht vor ihren eigenen Herausforderungen, um qualitativ hochwertige Lernerlebnisse für alle schaffen zu können. Es braucht Kompetenzen, Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, sowie den Mut bestehende Lösungen auch immer wieder zu hinterfragen und anzupassen. Das heutige dynamische Umfeld braucht Schulen und damit Menschen, die sich darin gut zurechtfinden.

Wir als Eltern und Mitarbeiter*innen der sinopsis können Schulen dabei unterstützen, ihren Weg in dem Dschungel der Möglichkeiten der Digitalisierung zu finden. Als Agile Coaches, IT-Fachkräfte und Projektmanager bringen wir viel Know-how, Methodenkompetenz und Erfahrungen aus Digitalisierungsprojekten mit, die auch für Schulen gut nutzbar sind.

Hierzu sind wir mit Herrn Wyneken, Schulleiter des Gymnasiums am Kothen in Wuppertal, ins Gespräch gekommen. Schnell war die Idee geboren, im Rahmen eines pädagogischen Tages den Austausch im Lehrerkreis zur Weiterentwicklung der digitalen Lernangebote am Kothen zu gestalten. Uns kommt es darauf an, dass die Lehrer*innen auf Basis Ihrer konkreten Fragestellungen vor Ort Lösungen finden, die wirklich hilfreich sind. Durch Agile Formate haben die Teilnehmer einen effizienten Dialog erlebt und in kurzer Zeit konkrete Lösungsvorschläge entwickelt. Spaß blieb dabei auch nicht auf der Strecke. Selbst Methodenskeptiker konnten sich darauf einlassen und begrüßten diese Austauschformate.

Das Gymnasium am Kothen ist – wie auch viele andere Schulen – bereits seit längerer Zeit auf seinem digitalen Weg. Es gilt nun, die vielen technischen Möglichkeiten, Ideen und auch Best Practice-Ansätze Einzelner - vor allem in Corona-Zeiten - als ständige und tragfähige digitale Lernangebote am Kothen zu etablieren. Auf diesem Weg werden wir das Gymnasium weiter begleiten und freuen uns auf diesen Prozess.